Skulpturenweg um den Obinger See

Moderne Kunst am Seerundweg

Seit 1999 zieren über 20 unterschiedliche Objekte zeitgenössischer Bildhauer überwiegend aus dem südostbayerischen Raum den Rundweg um den Obinger See – eine Initiative von Hans Thurner (Bürgermeister der Gemeinde Obing von 1996 – 2014), der selbst mit einem Werk vertreten ist.

Ziel des Projektes ist es, Kunst aus dem elitären Bereich der Galerien herauszuholen und in den öffentlichen Raum zu stellen. Wenn auch sicher nicht bei allen Benutzern des See-Rundweges die gleiche Bereitschaft vorhanden ist, sich auf die Auseinandersetzung mit den dort aufgestellten Kunstwerken einzulassen, unberührt vorbei kommt der Passant doch nicht so ohne weiteres: ein Anreiz zur Beschäftigung mit Aussage und Formensprache moderner Bildhauerkunst geht von dem Objekt am Wegesrand unwillkürlich aus.

Geführte Wanderung um den Skulpturenweg
Jeden letzten Sonntag im Monat von Mai bis September:
26. Mai
23. Juni
29. September

Jeweils 12:45 Uhr Treffpunkt: Bahnhof Obing

Laden Sie sich den Flyer "Skulpturenweg" herunter

Vielleicht interessiert Sie das auch?

Mit dem LEO zum Skulpturenweg

LEO ist schon etwas in die Jahre gekommen. Ihren 110. Geburtstag feierte die Lokalbahn Bad Endorf – Obing am 15. Oktober 2018 und rattert immer noch fröhlich dahin. Ein Reisebericht von einem herrlichen Herbsttag und einer Fahrt nach Obing, wo als Ausflugs-Highlight eine geführte Skulpturenwanderung rund um den See am Programm stand.

Mehr lesen

Wanderung Kirchen und Kulinarik

Sonnige Wege und schattige Pfade wechseln sich auf dieser leichten Tour ab. Entlang der Strecke finden sich zahlreiche interessante Kirchen und Kapellen. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten laden zur Stärkung ein.

Mehr lesen